Traditionelle chinesische Medizin (TCM)


Die Geschichte der chinesischen Medizin reicht mehr
als zweitausend jahre zurück. Dabei steht der Mensch
im Mittelpunkt und wird als Ganzes betrachtet.

Die Trennung von Körper und Psyche ist in der 
chinesischen Medizin undenkbar. Der Mensch
in Wechselwirkung zu seiner natürlichen Umwelt
gesehen.

Der TCM liegt die Theorie von Yin und Yang zugrunde.

Ein weiteres Konzept ist die Fünf-Elemente-Lehre, 
welche die Grundbestandteile des Lebens sind.

In der TCM spricht man nicht über Erkrankung, sondern
über ein Ungleichgewicht. Alle Körperfunktionen des 
Menschen sind einem Funktionskreis zugeordnet, auf
dessen Basis die Diagnose gestellt wird.

Hier werden vier Verfahren zur Erfassung des körperlichen,
seelischen und psychischen Zustands des Patienten angewandt,
unter anderem mittels Puls- und Zungendiagnostik.



© imaginando - Fotolia.com